Auswahlkriterien

Die Flächenpressung p (N/mm²) der Gleitfläche darf die zulässige Pressung (siehe unten Leistungs-Diagramm) nicht überschreiten.

p = 1,5 ⋅ F/A (parabolisch)
A = d ⋅ b

Dabei ist:

F (N) = Lagerkraft
d (mm) = Ø Lager-Bohrung
b (mm) = Lager-Länge
A (mm²) = Lager-Fläche

Die zulässige Flächenpressung wird vom Tragwerkstoff und dem vorhandenen Schmierfilm bestimmt, der unter Belastung noch funktionsfähig bleibt.
Es kann maximal von einer zulässigen Belastung bis 150N/mm² ausgegangen werden.

Gleitgeschwindigkeit

Die maximale Gleitgeschwindigkeit (v) sollte unter Belastung 60m/min. nicht überschreiten.

Lager-Leistung

L= F · v (thermische Belastbarkeit)

Für die Berechnnung von Gleitlagern wird in Abwandlung dieser Formel mit dem p·v- Wert gerechnet.

Die im Leistungs-Diagramm angegebenen p- und v-Werte sind Grenzwert, bei denen die Reibungswärme durch Wärmeableitung und –strahlung vom Gleitlager abgeführt wird, ohne das es zu einer Wärmezunahme in der Gleitfläche kommt. Für Sonderfälle sollte die Wärme-Bilanz auf der Grundlage der Gesamt-Konstruktion vom Kunden erstellt und gegebenenfalls wärmeabführende Maßnahmen bei der Konstruktion berücksichtigt werden.

Parameter: Reibstrecke 500 Meter, Lagerbohrung Ra≤1,2
Gegenwerkstoff: St 1.4057, Ra ≤ 0,8, HB 240
Gleitrichtung rotierend im Dauerbetrieb bei Raumtemperatur